Die Große Koalition aus CDU und SPD hat sich am heutigen Abend nach zweitägigen Verhandlungen auf ein Konjunkturpaket geeinigt, welches der Wirtschaft zeitnah neue Impulse verschaffen soll.

Der Fokus liegt dabei auf einer Stimulation des Konsums.

Kernelement ist die befristete Senkung des Umsatzsteuersatzes auf 16 bzw. 5 Prozent.

Senkung der Umsatzsteuer auf 16 bzw. 5 Prozent

Ab dem 1. Juli 2020 gilt für alle in Deutschland steuerbaren und steuerpflichtigen Lieferungen, dass ein Steuersatz von 16 bzw. 5 Prozent greift.

Diese Niveau soll befristet bis zum 31. Dezember 2020 gelten.

Was bedeutet das für den Onlinehandel?

Auswirkungen auf den Onlinehandel

Vier Punkte müssen Onlinehändler kurzfristig beachten.

  • Rechnungstools und ERP-Systeme müssen für alle Lieferungen ab dem 1. Juli einen Steuersatz von 16 bzw. 5 auf der Rechnung ausweisen können. Dabei gilt, dass der Zeitpunkt einer Lieferung nicht mit dem Erstellungsdatum einer Rechnung verwechselt werden darf, wie es häufig noch im Onlinehandel der Fall ist – siehe hier.  Es ist davon auszugehen, dass die Finanzämter im Nachgang auf eine saubere Abgrenzung der befristeten Steuersenkung achten werden.
  • Weist euer Rechnungstool oder ERP ab dem 1. Juli weiterhin 19 bzw. 7 Prozent Umsatzsteuer aus, schuldet ihr den höheren Umsatzsteuerbetrag, solange bis ihr nachweislich die Rechnungen korrigiert habt – siehe hier.
  • Erstattungen für rückgängig gemachte Lieferungen (Retouren) unterliegen ab dem 1. Juli 2020 nicht zwangsläufig dem abgesenkten Steuersatz. Maßgeblich ist die umsatzsteuerliche Bewertung der ursprünglichen Lieferungen.
  • Ein Lieferschwellenverzicht für Lieferungen nach Deutschland – z.B. aus Amazon-Lagern in Polen und Tschechien – ist aufgrund des zeitlich befristeten noch größeren Steuersatzgefälles nun noch vorteilhafter, da die Steuersätze in Polen und Tschechien weiterhin 23 bzw. 21 Prozent betragen – siehe hier.

Auswirkungen für Taxdoo-Nutzer?

Mit Taxdoo seid ihr auf der sicheren Seite. Wenn ihr dazu noch unsere DATEV-Schnittstelle nutzt, läuft auch eure Finanzbuchhaltung sicher und sauber vollautomatisiert weiter – siehe hier.

Taxdoo ist die Compliance-Plattform für die digitale Ökonomie

... und bildet für die führenden Onlinehändler in Europa neben der Abwicklung der laufenden Umsatzsteuer-Compliance noch zahlreiche weitere Compliance-Services über eine einzigartige Plattform ab.

Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, wie ihr Umsatzsteuer-Compliance, Finanzbuchhaltung und noch viel mehr effizient und sicher über eine Plattform abbilden könnt, dann bucht über diesen Link euer individuelles und kostenloses Erstgespräch mit den Compliance-Experten von Taxdoo!

Gerne könnt ihr euch auch für unser regelmäßig stattfindendes Demo-Webinar anmelden, in dem wir euch Taxdoo und unsere Compliance-Services vorstellen und eure Fragen persönlich beantworten.

P.S.: Taxdoo ist seit Anfang 2020 nun auch offiziell Partner der DATEV im Onlinehandel.