Als Onlinehändler wisst ihr, was eure Kunden glücklich macht: ein ansprechender Shop, bequeme Bezahlmöglichkeiten, erstklassiger Kundenservice und ein umfangreiches Angebot. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Wer im E-Commerce langfristig erfolgreich sein will, muss deshalb mehr bieten als einen Onlineshop auf der eigenen Website.

Der Schlüssel zum E-Commerce-Wachstum ist heute der Multi-Channel-Vertrieb. Denn um zu skalieren, müssen Onlinehändler sichtbar sein und ihre Kunden dort erreichen, wo diese online – und auch offline – unterwegs sind: auf Online-Marktplätzen, in sozialen Netzwerken oder im Einzelhandel.

Doch nur, wenn ihr dabei strategisch vorgeht und die richtigen Tools nutzt, könnt ihr neue Kanäle effektiv erschließen, dabei immer wieder neue Kunden von eurem Angebot überzeugen und sie langfristig binden. Eine Multi-Channel-Software hilft euch dabei: Damit automatisiert ihr all eure Prozesse inklusive der Buchhaltung für E-Commerce – und bleibt dabei jederzeit steuerkonform.

Warum brauche ich eine Multi-Channel-Software?

Das E in E-Commerce steht für electronic. Trotzdem gibt es selbst bei modernen Onlinehändlern in der Startphase noch immer viele Prozesse, die auf Papier stattfinden. Für euren Multi-Channel-Vertrieb ist das ein absolutes No-Go.

Wenn ihr eure Produkte nicht nur über den eigenen Shop, sondern auch noch über Marktplätze wie Amazon und den Einzelhandel vertreibt, braucht ihr jederzeit den Überblick über alle eure Kanäle. Dabei hilft euch moderne Multi-Channel-Software, die für den E-Commerce entwickelt wurde.

Es gibt dabei verschiedene Systeme, die einzelne E-Commerce-Bereiche automatisieren. Und es gibt ERP-Software, die all eure Prozesse übergreifend automatisiert.

So optimiert ein ERP euren Multi-Channel-Vertrieb

ERP ist die Abkürzung für Enterprise Ressource Planning – und genau das ist es, was ein solches System euch bietet: die effiziente Planung, Vernetzung und Verwaltung aller Unternehmensressourcen und Geschäftsprozesse.

Onlinehändler können damit nicht nur ihre Logistik und ihre Buchhaltung automatisieren, sondern bekommen obendrein ein CRM, in dem sie alle Kundendaten zentral verwalten können. Das ist wichtig, um eine positive Customer Experience über alle Kanäle und Touchpoints hinweg zu schaffen.

Mit einer Multi-Channel-Software behalten Onlinehändler jederzeit den Überblick über alle ihre Vertriebskanäle und verwalten bequem jede einzelne Rechnung, anstehende Transaktionen, eingehende Aufträge und mehr.

5 ERP-Vorteile für moderne Onlinehändler

Es gibt eine ganze Reihe an Gründen, warum Unternehmen verschiedenster Branchen eine ERP-Software einsetzen. Für Multi-Channel-Händler spielen vor allem die folgenden Punkte eine Rolle:

  1. Prozesse automatisieren: E-Commerce-Kunden erwarten einen reibungslosen Shopping-Prozess. Nur wenn eure eigenen Prozesse smart vernetzt und automatisiert sind, könnt ihr diesen Anspruch erfüllen. Das schafft ein ERP problemlos und ermöglicht nachgelagert komfortables Shopping für eure Kunden – zu jeder Tageszeit und über alle Devices und Plattformen hinweg.
  2. Neue Absatzwege erschließen: Es gibt unzählige Vertriebskanäle, doch nicht jeder bringt euch weiter. Ein ERP identifiziert die Top-Performer unter euren potenziellen Absatzwegen, damit ihr diese gezielt ausbauen und schlecht laufende Kanäle abhaken könnt.
  3. Chaos beherrschen und vermeiden: Mehr Absatzwege bedeuten mehr Arbeit. Ein ERP hilft euch, Vertriebswege sauber aufzubauen und zu steuern. Damit vermeidet ihr von Anfang an Chaos und spart euch Aufwand. Dank einheitlicher Bestelloptionen auf verschiedenen Kanälen sind auch eure Kunden künftig noch zufriedener.
  4. Vertrieb vernetzen: Mit einem ERP automatisiert ihr eure Warenwirtschaft und könnt Bestellungen aus verschiedenen Kanälen sauber abwickeln. Durch die Vernetzung von unterschiedlichen Verkaufswegen, Logistik- und Versanddienstleistern und der Buchhaltung vermeidet ihr Doppelverkäufe und Lieferengpässe.
  5. Up to date bleiben: Wenn Multi-Channel nicht mehr reicht, passt sich ein ERP auch einer Omni- oder Cross-Channel-Strategie flexibel an. Eure Kunden sind Early Adopter und haben Spaß an Shopping-Trends und neuen Technologien? Mit einem ERP könnt ihr damit Schritt halten und bleibt am Puls der Zeit.

Pain Point Umsatzsteuer: E-Commerce braucht automatisierte Buchhaltung

Nicht nur Kunden sind gerne auf dem neuesten Stand, sondern auch Onlinehändler. Ein Bereich, in dem das zwingend nötig ist, ist die Buchhaltung. GoBD, Steuern, Lieferschwellen – insbesondere, wenn ihr mit eurem Multi-Channel-Vertrieb auf Wachstum setzt, über Amazon verkauft oder langfristig auch internationale Märkte erobern wollt, spart euch eine automatisierte Buchhaltung viel Zeit und Nerven.

Ein aktuelles Beispiel zeigt, wie wichtig eine automatisierte Buchhaltung für euer Online-Business ist: Der One-Stop-Shop – die bislang größte Umsatzsteuerreform für den E-Commerce – soll noch dieses Jahr kommen und einige Neuerungen für die Umsatzsteuerabwicklung im EU-Ausland bringen. Diese ist bisher für viele Onlinehändler ein zentrales Thema und birgt ein entsprechend großes finanzielles Risiko. Die anstehende Reform wird das Handling von Lieferschwellen vereinfachen.

Amazon-Buchhaltung automatisieren und steuerkonform bleiben

Wer jedoch in seiner Multi-Channel-Strategie beispielsweise ein FBA-Lager von Amazon nutzt, wird sich auch in Zukunft weiterhin mit Umsatzsteuerregelungen einzelner EU-Länder auseinandersetzen müssen. Mit einem ERP könnt ihr allerdings auch diese steuerliche Herausforderung meistern und ganz einfach eure Amazon-Buchhaltung automatisieren.

Dadurch wisst ihr immer, wann ihr wo und warum umsatzsteuerpflichtig seid. Über die DATEV-Schnittstelle eures ERP-Systems bekommt auch euer Steuerberater alle Informationen, die er braucht, um das Finanzamt glücklich zu machen.

Warum es sich lohnt, Taxdoo an ein ERP anzubinden

Eine elegante Möglichkeit, um euren Multi-Channel-Vertrieb inklusive Buchhaltung zu automatisieren und dabei auch Steuerthemen sauber abzubilden, ist die Integration von Taxdoo in ein ERP. Eine entsprechende Schnittstelle bietet beispielsweise das ERP-System von xentral.

Die automatisierte xentral Buchhaltung ermöglicht es Onlinehändlern aller Branchen, ihre E-Commerce-Umsätze aus sämtlichen Kanälen und Marktplätzen in einem System zusammenzuführen und gesammelt an Taxdoo zu übergeben. Dieser bequeme Prozess macht nicht nur euch das Leben leichter, sondern nimmt auch eurem Steuerberater eine Menge Arbeit ab.

Der Vorteil für Onlinehändler: Durch die Integration von Taxdoo in die xentral Buchhaltung laufen sowohl die Umsatzsteuer-Abwicklung als auch die Überwachung von Lieferschwellen und eurem FBA-Handel automatisiert ab. So ist eure Tax-Compliance gesichert und ihr habt mehr Zeit und Energie, die ihr in die Perfektionierung eurer Multi-Channel-Strategie investieren könnt.


Über xentral

Die leane ERP-Cloud-Software bündelt sämtliche Geschäftsprozesse zentral an einem Ort – von E-Commerce, Lager, Produktion und Fulfillment bis zur Buchhaltung. Mit über 1.000 Funktionen und Schnittstellen zu namhaften Tech Tools kann jedes Business mit xentral ERP seine individuellen Prozesse Schritt für Schritt selbst digitalisieren und automatisieren.

Taxdoo ist die Plattform für automatisierte und sichere Compliance-Prozesse

... und bildet für die führenden Onlinehändler in Europa neben der Abwicklung der laufenden EU- und GB-weiten Umsatzsteuer-Compliance, Intrastat und Finanzbuchhaltung noch zahlreiche weitere Compliance-Services über eine einzigartige Plattform ab.

Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, wie ihr Umsatzsteuer-Compliance, Finanzbuchhaltung und noch viel mehr effizient und sicher über eine Plattform abbilden könnt, dann bucht über diesen Link euer individuelles und kostenloses Erstgespräch mit den Compliance-Experten von Taxdoo!

Gerne könnt ihr euch auch für unser regelmäßig stattfindendes Demo-Webinar anmelden, in dem wir euch Taxdoo und unsere Compliance-Services vorstellen und eure Fragen persönlich beantworten.