Wir sind Taxdoo

Bild: NextMedia, Event: NextMedia Elevator 2017

Wenn wir gefragt werden, was Taxdoo eigentlich genau macht, dann antworten wir meist in dieser Reihenfolge.

  • Taxdoo ist eine Software as a Service (SaaS) zur automatisierten Umsatzsteuer-Compliance.

Was macht Taxdoo genau?

Wenn man dann manchmal in fragende Gesichter schaut, schieben wir die folgende Erläuterung hinterher.

  • Taxdoo ermöglicht grenzüberschreitenden Handel im E-Commerce

... und baut z.B. innerhalb der Europäischen Union (EU) eines der letzten großen Handelshemmnisse ab, die Abwicklung der Umsatzsteuer bei grenzüberschreitenden Lieferungen.

Für den Fall, dass der Fragende Steuerberater oder Buchhalter ist, und wie ich Schachtelsätze liebt, erklären wir:

  • Taxdoo bezieht automatisiert Rohdaten aus allen erdenklichen Quellen im Bereich E-Commerce (z.B. über die APIs von Marktplätzen oder ERP-Systemen), bereitet diese umsatzsteuerlich auf und kann sie sowohl zur steuerlichen Meldung ins Ausland als auch auf Knopfdruck in die Finanzbuchhaltung überführen.

Umsatzsteuer-Compliance wird greifbar: Unser Dashboard

Wir wissen, dass Steuerberater und Onlinehändler zumeist nicht dieselbe Sprache sprechen.

Taxdoo nutzen aber mittlerweile sowohl Onlinehändler als auch Steuerberater.

Die Steuerung erfolgt über ein Dashboard, welches einfach und intuitiv bedienbar ist.

Das Dashboard ist eure Schaltzentrale. Hier werden z.B.

  • Lieferschwellen überwacht,
  • Daten in die eigene Finanzbuchhaltung überführt,
  • Steuersätze für ermäßigt besteuerte Produkte EU-weit bestimmt,
  • weitere Vertriebskanäle (z.B. eBay) oder,
  • ERP-Systeme (z.B. Plentymarkets oder JTL) angebunden,
  • ... .

Warum können wir das?

Wir glauben, dass uns die enge Verbindung von USt und IT auszeichnet.

Es gibt viele IT-affine Steuerberater und viele Steuer-affine IT-Dienstleister. Immer liegt der Schwerpunkt aber nur auf einer Seite.

Taxdoo verbindet beide Seiten gleichermaßen.

Wie?

Hier die kurze Vorstellung unseres Gründerteams.

IT: Dr. Matthias Allmendinger

Matthias hat in Mannheim, St. Gallen und London BWL studiert und in Hamburg promoviert.
Die Grundlage seiner Doktorarbeit war die wissenschaftliche Analyse von Daten.

Im Anschluss daran war Matthias bis zur Gründung von Taxdoo als Freelancer tätig.
Zusammen mit seinem Team sorgt Matthias dafür, dass Taxdoo sich stetig weiter entwickelt.

USt: Roger Gothmann

Ich, Roger, bin der Umsatzsteuer-Experte im Team. Seit meinem Abitur habe ich nur im Bereich EU-weite Umsatzsteuer gearbeitet.

Angefangen habe ich als Umsatzsteuer-Sonderprüfer in einem Finanzamt und bin dann in den Bereich des Bundesfinanzministeriums gewechselt. Dort war ich u.a. für die die EU-weite Koordinierung im Bereich Umsatzsteuer zuständig.
Vor der Gründung von Taxdoo habe ich als Head of Tax bzw. VAT einer großen Bundesstiftung gearbeitet. Ich schreibe, wenn es die Zeit zulässt, auch in Fachzeitschriften zum Thema Umsatzsteuer oder halte Umsatzsteuer-Seminare; und ich liebe, wie die meisten Steuerrechtler, Schachtelsätze.

USt-IT: Dr. Christian Königsheim

Christian ist das Bindeglied zwischen USt und IT. Er sorgt nicht nur dafür, dass die Blogposts, die ich zu steuerlichen Themen schreibe, auch tatsächlich gelesen werden können - ohne vorzeitig einzuschlafen.

Christian ist der ideale Vermittler zwischen IT und USt, da er beide Denkweisen bestens versteht und sich bereits in seiner Promotion mit der Analyse großer Datenmengen beschäftigt hat. Er schafft es, auch dem letzten Skeptiker zu erklären, dass Umsatzsteuer weltweit die Ertragsteuern abgelöst hat und zudem für die Automatisierung bestens geeignet ist.

Warum aber unsere Fokussierung auf den E-Commerce?

USt im E-Commerce oder Wir lieben große Datenmengen

Anders als z.B. ein Bauunternehmer tätigt ein Onlinehändler eine vielfache Anzahl an steuerlich relevanten Transaktionen. Im Onlinehandel landet man schnell im sechsstelligen Bereich - pro Monat.

Man stelle sich vor, wie ein Buchhalter oder Steuerberater diese Datenmengen manuell (z.B. per EXCEL) verarbeiten und in die Buchhaltung überführen sollte.

Bei den o.g. Datenmengen kommen nach dem Feedback unserer Kunden auch oftmals die klassischen (to DATEV) Konverter an ihre Leistungsgrenzen.

Zudem beinhalten Prozesse, die manuell abgewickelt oder jeden Monat erneut angestoßen werden müssen, hohe operative Risiken.

Gerade im Bereich Umsatzsteuer kann das schnell existenzbedrohend werden.

Um diese Risiken kontrollieren zu können, benötigt ein Steuerberater im Bereich E-Commerce mittlerweile die Fähigkeiten eines Datenanalysten.

Die Umsatzsteuer-Werkzeuge, welche manche Marktplatzbetreiber, wie z.B. Amazon, mittlerweile selbst anbieten, bieten keine vollständige und rechtssichere Umsatzsteuer-Compliance und funktionieren kaum vollautomatisiert.

Taxdoo stellt Steuerberatern und Händlern die erforderlichen Werkzeuge zur Verfügung und mindert automatisiert Risiken des grenzüberschreitenden Handels.

Taxdoo vermittelt

Das Thema grenzüberschreitender Handel war bis vor einiger Zeit nur großen Unternehmen mit eigener Steuerabteilung vorbehalten.

Dank der Reichweite elektronischer Marktplätzen sowie innovativer Logistik-Infrastrukturen (z.B. Fulfillment by Amazon) sind mittlerweile Händler aller Größenklassen betroffen.

Dennoch ist diese Thematik für viele Onlinehändler, deren Steuerberater aber auch für viele Finanzämter* noch weitgehend Neuland.

Unser Blog findet mittlerweile mehr als 3.000 Leser pro Monat. Darunter sind vermutlich Onlinehändler, Steuerberater, Finanzbehörden und Marktplatzbetreiber.

*Erst kürzlich fand bei einem unserer Kunden eine Umsatzsteuer-Sonderprüfung statt, in welcher der Prüfer sich ausführlich über den Handel auf Marktplätzen informieren ließ.

Taxdoo leistet Aufklärungsarbeit

Nicht nur in unserem Blog sondern auch in nationalen und internationalen Fachmedien äußern wir uns regelmäßig und hoffen, so mehr Akzeptanz für dieses wichtige Thema zu verbreiten.

Unser Ausblick

Umsatzsteuerliche Prozesse weltweit sind prädestiniert für Automatisierung.
Die großen Steuerberatungsgesellschaften sind sich dessen bewusst. Ihre aktuellen Lösungen gehen aber oft mit umfangreichen Beratungsprojekten einher und münden nicht selten in Makro-überfrachteten EXCEL-Dateien. Das birgt wiederum operative Risiken, da das Handling oftmals kompliziert und aufwendig ist.

Über die Taxdoo-API sollen Unternehmen aller Größenklassen und Sektoren ihre Rohdaten nach umsatzsteuerlichen Kriterien automatisiert aufbereiten und überwachen können.

Basierend auf aktuellen verhaltensökonomischen Erkenntnissen werden die aufbereiteten steuerlichen Informationen schon jetzt in ein User Interface (Dashboard) übertragen, welches verständlich und intuitiv zu bedienen ist. Dadurch senkt Taxdoo auch operative Compliance-Risiken.

#VATisLove

Da wir wirklich für unser Thema brennen, schenken wir euch zum Schluss diesmal kein Fazit sondern diesen Ohrwurm.

Bild: Hamburg Startups, Event: Startups@Reeperbahn 2017 Pitch

Dieser Beitrag stellt keine steuerliche Beratung dar und soll nur allgemein über steuerliche Themen informieren. Wir übernehmen daher keine Gewähr und somit keine Haftung für die Vollständigkeit und Aktualität sowie Richtigkeit der Inhalte und Darstellungen.